„Kreativität ist nicht der Besitz eines besonderen Talents. Es ist die Bereitschaft zu spielen.“ John Cleese

Donnerstag, 29. Mai 2014

Ninonos Krempelrock - Tutorial

Nun habe ich schon so viele schöne Tutorials von Röcken gesehen, und im Schrank schlummerte schon ein Stoff, den ich für einen Rock auserkoren hatte. Nur wie ich ihn leztendlich machen würde,das musste noch in meinem Kopf reifen. Erst wollte ich einen reinen Wickelrock machen. Ich hatte sogar einen als Vorlage, der bestand aus 3 Vierecken. Aber ich dachte, das muss auch aus einem Stück gehen. Also maß ich erstmal ab. Das mittlere war ca.65cm breit und die äußeren ca. 50cm breit. Mein Stoff maß aber nur ca. 1,30m. Ich wickelte ihn mir kurzerhand um die Hüften und merkte, dass es reichen könnte. Lang war der andere Rock ca. 45cm und da ich 1m Stoff gekauft hatte, hab ich ihn kurzerhand in der Mitte geteilt. Was zum Säumen braucht man ja auch noch.
Fazit: Baumwollstoff in der Größe 1,30mx0,50m
Die seitlichen Ränder hab ich erstmal mit einem 3fach genähtem Zickzack-Stich ca. 1,5cm gesäumt. Um eine Symmetrie zu bekommen, hab ich den Stoff einmal mittig gefaltet und dann nochmal und oben an den ungeraden Kanten mit meinem Lineal und dem Rollschneider begradigt.
Aber irgendwie hatte ich auf einmal Bündchen im Kopf. Im Schrank waren 2 gestreifte Jerseys, die passend schienen. Da es aber schon spät war, konnte ich mich nicht entscheiden und fragte kurzerhand per Instagram bzw. eine liebe Nähfreundin.
So lag alles erstmal bis zum nächsten Tag. Oh Wunder, ich konnte sogar am nächsten Tag an die NähMa, da mein Mann unsern Sohnemann ins Bettchen begleitet hat. Und das dauert meist eine Stunde bei dem Quatschkopf. ;-) Nun ging es an die Abmaße:
Bund: Hüftumfang - 8cm und hoch sollte er 50cm werden. (Am Ende dann 25cm, er wird ja noch geklappt.) In meinem Fall 83,5cmx50cm. inkl. 1,5cm Nahtzugabe, um den Bund zu einem Ring zu nähen.
Den Rock legte ich mir um die Hüften, wo die breiteste fraulichste Stelle ist und markierte mir, wo ich ihn oben zusammennähen muss. Klar, dass noch was überlappen sollte. Das hab ich grad mit Zickzack über die Kante genäht, kommt ja eh noch der Bund drüber.

Wie schon gesagt, den Bund dann links auf links zu einem Ring zusammennähen. Da nehme ich gerne den 3fach Geradstich. Wer sich mit Bündchen annähen auskennt, weiß, was kommt, der kann diesen Absatz überlesen. Man nehme den Bündchen-Ring und klappt ihn links auf links und Naht auf Naht zusammen. Die Naht markiere ich an der offenen Seite mit einer Stecknadel und gegenüber auch. Dann klappe ich Nadel auf Nadel, also ziehe ihn auf bis die 2 Nadeln aufeinander liegen. Dann kann ich an den Falten die anderen Stecknadeln setzen, so daß meine 4 Nadeln gleichmäßig verteilt sind. Dasselbe mache ich beim Rock und achte drauf, dass die Naht vom Bündchen hinten mittig kommt, wenn ich das Bündchen nun auf den Rock ziehe. Die offene Naht vom Bündchen zeigt dann zur Kante vom Rock und ich ziehe das Bündchen auf die rechte Seite vom Rock auf, da ich ihn nach dem Annähen ja dann hochklappe. Ich setze also alle markierten Stellen übereinander. Dazwischen muss ich den Bund nun ziemlich dehnen, damit der passig auf dem Baumwollstoff sitzt am Ende und abstecken. Das näht man nun mit Overlock oder einem Überwendlingsstich. Auf jeden Fall ein dehnbarer Stich, sonst kracht die Naht beim Anziehen ;-). Überstehendes kann man mit 0,5cm zur Naht abschneiden, sofern man keine Overlock hat oder man näht direkt mit dem Überwendlingsstich am Rand lang. Da ich vorher sauber abgeschnitten habe, habe ich das so gemacht, da ich keine Overlock habe.
Fast fertig, nun noch den Rand unten säumen (ca.1,5cm). Da hab ich einen schönen Zierstich (Wabenstich) genommen.

Und nun noch ein paar Bilder, weshalb er nun Krempelrock heisst. Das Schöne ist, dass er in verschiedenen Längen tragbar ist.
Hier erstmal der fertige Rock:
Hier sieht man den schönen Wickeleffekt:
Den Bund kann man 2x krempeln und den Rock schön kurz tragen:
Oder einmal krempeln und etwas länger lassen:
Wer es noch länger mag, läßt den Bund ganz ausgeklappt. Wäre übrigens auch schön bei einer Schwangerschaft, der breite Bund hält noch super etwas Bäuchlein aus:

Wer noch Lust hat und kreativ sein möchte, kann noch schöne Knöpfe, Bändel, Zackenlitze, Holzperlen, Rüschen, Aufsatztaschen etc. anbringen. Viel Spass beim Nachnähen! Über Kommentare und einen Link zu Deinem Krempelrock würde ich mich freuen! Bin gespannt, was euch alles einfällt, ich bin eher der unverspielte Basictyp. Schnickedöns gibts bei mir selten.
Es wäre nett, wenn Du mich als Quelle angibst, falls Du nach diesem Tutorial nähst.

Als kostenloses Schnittmuster geht es zu Nähfrosch's kostenlose Schnittmuster-Linkparty. Und es rumst mal wieder :-)!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln!
Aber über einen lieben Kommentar freue ich mich auch!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...