„Kreativität ist nicht der Besitz eines besonderen Talents. Es ist die Bereitschaft zu spielen.“ John Cleese

Dienstag, 4. November 2014

Kreativmesse und Halloween

Jaaa, am Freitag war Kreativmesse in Frankfurt! Da war ich zum ersten Mal! In Begleitung zweier netten und lustigen Mitsüchtigen, winke an Christine und Bylle! :-) Hat schon Spaß gemacht, da durchzuschlendern. Es gab kaum Gedränge, war aber auch nicht grade leer. Der Männer- und Kinderanteil war niedrig. Die Verkäufer priesen ihre Ware teilweise an wie warme Semmeln. "Ich bin der günstigste hier, ich geb Ihnen 6 für 10€, 13 für 20!" Woanders hat einer dann 1,50€ gekostet. Oder ich hab für einen Metallverschluß für Taschen 2,15€ gezahlt. Woanders hab ich welche für 0,75€ gesehen! Uff! Gibt's da auch Materialunterschiede? Aber trotzdem hab ich ein paar Stoffschnäppchen gemacht und bin ganz zufrieden.



Am Messetum war es gar nicht so einfach, ein Selfie mit #toptipping zu machen. Einerseits, weil ich direkt davor stand und da es keinen Blitz gibt, wenn man die Kamera auf dem Handy umdreht, sah der Bildschirm ziemlich dunkel aus. Und ich mußte im Nachhinein aufhellen, was es auch nicht soviel besser macht.

Abends kam ich dann endlich zum Auspacken meiner Errungenschaften, nachdem Nino im Bettchen war und seelig schlief.
Die süße Tatüta bekam ich allerdings geschenkt von einer meiner Mitfahrerinnen :-)! Lieben Dank nochmal, Bylle!

Eins davon war das Starterpaket von "Die Farbenzauberin". Erst hab ich die Sprühfarben gesehen, aber das war mir zu "unruhig". Ich mag eher klare Motive. Aber die Farben gibt es auch zum Aufstreichen. Im Starterpaket ist also eine Schablone nach Wahl, ein Sprühkleber, um die Schablone auf dem Stoff zu plazieren, ein Spatel zum Auftragen der Farbe(n) und 2 Farben nach Wahl. Ich hab mich für Glitzerblau und -silber entschieden. Ging auch ratzifatzi zu machen. Hier lag noch ein langweiliges Shirt für meinen Sohn rum, was auf Verschönerung wartete. Perfekt zum Ausprobieren!

Folie einsprühen und aufkleben.
Mit dem Spatel die Farbe glatt und gleichmäßig verstreichen. Die hat eine gute Konsistenz, recht pastig. Da tropft nichts.
Danach kann man es auch direkt vorsichtig abziehen und die Folie und den Spatel mit warmem Wasser gleich reinigen. Vorm nächsten Waschen sollte man 48 Stunden warten. Es ist bis 60 Grad waschbar.

Solche Schablonen kann man sich bestimmt mit (selbstgemachtem) Freezerpaper selber machen. Dazu hab ich eine Anleitung bei Aennie gefunden.
Eine weitere Idee hab ich bei Schiller's Platzli gefunden: die Vorlage einfach einlaminieren und dann ausschneiden.

Außerdem hab ich noch ausprobiert, wie sich die Stempelfarbe auf dunklen (dunkelblauen) Textilien macht. Es geht, aber man muß schon genauer hingucken.

Nino war noch beim Friseur, er macht das zum Glück super mit!

Dann war ja auch Halloween. Unser Nachbar hat ganz gut aufgefahren! Wow!
Das Skelett hat es sich echt gemütlich gemacht ;-)!

Ein bißchen haben wir daheim auch geschmückt. Ein paar Schädel, ein Spinnennetz, blutige Hände, eine Hexe, eine Knochenhand und draußen ein paar leuchtende Tonkürbisse und Fledermäuse. 2x hat es geklingelt und "Süßes oder Saures" ertönte. Nino fand das alles total spannend und hatte kein bißchen Angst. Als es klingelte, rannte er aufgeregt zur Tür und durfte dann Süßes verteilen.

Und zu Crealopee,
Creadienstag,
Kiddikram,
Made4Boys und
Link your stuff.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln!
Aber über einen lieben Kommentar freue ich mich auch!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...