„Kreativität ist nicht der Besitz eines besonderen Talents. Es ist die Bereitschaft zu spielen.“ John Cleese

Freitag, 17. Juli 2015

Endlich mal wieder Freutag

...wobei die Überschrift nicht heißt, daß die ausgelassenen keine waren, ich kam nur selten zum Bloggen in letzter Zeit. ;-)

Letztes Wochenende waren wir freitags auch schon unterwegs. Wir sind nämlich still und leise nachts um 4h mit Freunden und deren kleinen Sohn aufgebrochen gen Norden ans holländische Meer. Vorher hatte ich Nino schon drauf vorbereitet, daß ich ihn mitten in der Nacht wecken und anziehen werde und ins Auto trage und es dann LOS geht! Er freute sich ja schon sehr auf Strandurlaub mit seinem besten Freund! Gesagt, getan, kurz vor 4 hab ich ihn angezogen und dabei wurde er wach und straaaaaahlte mich an und wurde ganz aufgeregt! War ja auch sein erster richtiger Urlaub, vorher sind wir mit ihm nicht groß weggefahren außer mal 4 Tage Bodensee, um Freunde zu besuchen. Da fuhren wir aber tagsüber, das war ja nicht so aufregend wie nachts geweckt zu werden. Ich saß hinten bei ihm und er quasselte die erste Stunde unaufhörlich. Alles was er sah, dann waren da auf einmal Drachen und Hexen oder wir haben "Ich sehe was, was Du nicht siehst" gespielt. Dann schlief er doch ein und ich konnte auch bis halb 8 dösen.
Mit kleinen Pipipausen kamen wir dann zur Frühstückszeit in Egmond Aan Zee an. Da wir erst ab 15h einchecken konnten, meldeten wir uns lediglich an und durften schonmal in die Tiefgarage des Hotels Zuiderduin. Dann frühstückten wir erstmal im Strandpavillion, was sehr lecker war und der Ausblick aufs Meer dabei war auch schon toll. Der Strand ist schön breit und lang, der Sand hell, aber mit vielen Muscheln durchsetzt. Die Männer holten dann unsere Sachen in unserm mitgebrachten Bollerwagen. Sehr praktisch! Auch wenn es nur 300m vom Hotel zum Strand waren. So verbrachten wir den ganzen Tag am Strand. Es war sehr windig, so spürten wir erst abends, wo uns die Sonne doch gut gebraten hatte. Ich war froh, daß ich oft ein Shirt anhatte, der Rest machte einem gekochten Hummer doch Ehre. Bin halt blond und hellhäutig...
Da wir tagsüber am Strand nur gesnackt hatten, wollten wir abends schön Fisch essen. Nach dem Einchecken und Zimmer beziehen, die recht nett waren, gings dann los. Die Restaurants im nahen Örtskern sind doch recht teuer. Geschmacklich super, aber die Portion war schnell aufgegessen. Zum Glück konnte man Pommes und Salat nachbestellen ohne Aufpreis. Trotzdem stimmte dort das Preis-Leisungsverhältnis nicht. Da hatten wir am nächsten Abend mehr Glück in einem rückwärtiger gelegenen Restaurant. Da bekamen wir für den selben Preis die 3fachen Portion Fisch! Auch sehr lecker! Wie überall also, die Lage bestimmt den Preis bzw. die Portionsgröße.
Am Freitags gingen wir noch zum Leuchturm, den man auch nur freitags bis 18h besteigen darf. Die Männer und Kids durften noch hoch. Wir Frauen kamen ein bissl zu spät und durften nicht mehr.

Den Samstag Mittag verbrachten wir dank meines netten Sonnenbrands im kostenfreien kleinen Hallenbad des Hotels. Da das Wetter draußen super war, hatten wir es größtenteils für uns. Erst am Spätnachmittag gingen wir wieder an den Strand. Vorher durften die Jungs noch im hoteleigenen Indoorspielplatz toben. Da es auch leer war, trauten die beiden 3jährigen sich durch den Parcour. Am Sonntag war es leider so voll und die Größeren spielten darin fangen, daß die beiden Kleinen nur vorne auf Schaukeltieren freche Ritter spielten. Nino brachte dann auch noch in seinem Überschwang ein kleines Mädchen zum Weinen. Ich wußte nicht, ob ich Lachen oder Schimpfen sollte. Das Mädchen tat mir schon leid. Aber mein 3jähriger bringt zur Zeit jede Menge Schimpfwörter mit. Eierloch und Eierpopo dürfte noch jeden zum Lachen bringen, blöde Mama und dummer Papa hören wir jedoch nicht so gerne. Aber erst die Krallen zeigen und "Waaah" machen, da machte das Mädchen schon große Augen. Aber dann noch den Finger auf sie zeigen und "Pssst, jetzt bist Du tot!" sagen, das war dann doch zuviel. Denn das machen die beiden Freunde momentan ständig miteinander und lachen sich kaputt. Meine Versuche, daß er dann wenigstens nur sagt "Psst, jetzt bist Du naß/rot/blau" waren leider nur von kurzer Erinnerung. Seufz...es ist alles nur eine Phase ommmm!
Sonntag gingen wir nach dem Frühstück und Auschecken (bis 10h) noch kurz an den Strand. Diesmal war es grau und wolkig. Aber zum Füße in den Sand stecken und noch einen Abschlußlatte im Strandpavillion trinken reichte es. Dann gingen wir im nächsten Ort noch in den Supermarkt, was für unterwegs kaufen und fuhren los. Gegen Abend schnitzelten wir noch im Autohof Ransbach-Baumbach (Puh, was Riesenportionen!) und waren gegen 20h daheim. Nino hatte zwischendurch geschlafen und brauchte ne Stunde, bis er dann schlief. Immerhin hatte er es um 22h geschafft.

Fazit zum Hotel:
Die Betten waren gut, nur der andere Papa beschwerte sich über eine zu weiche Matratze. Unsere waren schön hart. Nino schlief auch gut in seinem Bett neben mir und war ruckzuck eingeschlafen. Einen winzigen Balkon hatten wir, aber das war eher eine lange schmale Veranda, wo alle Zimmer Zugang drauf hatten. Nicht so schön, aber man konnte dort die Strandtücher trocknen. Das Zimmer war soweit sauber, wenn auch der Teppich ziemlich ausgetreten schon. Das Hotel an sich ist recht hellhörig und die Zimmertüren knallen ziemlich ins Schloß.
Das Frühstück im Hotel war ok, aber ich hab schon bessere Auswahl gesehen. Aber satt und zufrieden waren wir trotzdem.
Ganz unten sind außer dem Hallenbad (mit Saunabereich) und dem Inoorspielplatz noch eine Bowlingbahn, eine Bar und Billiard mit Tischfußball. Und das Frühstücksrestaurant.
Das Hotel ist eher so 80er Jahre-Stil, aber soweit sauber und ordentlich. Wir würden dort auch wieder hin fahren.


Noch ein paar Bilder für euch:

Was noch eine Riesenfreude für mich war: Nino hat sein erstes Strichmännchen gemalt!
Da kam mir spontan die Idee, meine liebe Janet vom Knöpflekistchen zu fragen, ob sie mir das als Plot erstellen kann. Und in NullKommaNix hatte sie es erstellt plus Name und Datum und ein paar süße Sterne dazu. Nach unserm Urlaub lag schon der Umschlag im Postkasten. Ich war ganz aufgeregt! Wie schön das geworden ist! Und gestern hab ich es dann auf ein blankes Shirt gebügelt, was noch zum Verschönern dalag (von Fasching noch). Die Ärmel hab ich noch auf TShirtlänge gekürzt, damit er es gleich tragen kann. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an Janet! Klar, daß ich mir da noch was einfallen lasse *zwinker*.

Außerdem haben so 3jährige schon jede Menge Ideen! Er sammelt gerne Schnecken und wirft sie dann in seinen Krug vor der Haustür. Abends fragte er dann, was seine Schnecken machen. Ich dann "die gehen jetzt auch schlafen". Und er "Haben die denn auch ein Bettchen in ihrem Haus?"
Klar haben wir dann am nächsten Tag ein Schneckenhaus eingerichtet:
Mit Bett, Couch, Fernseher, Küche, Eßtisch mit Blumen drauf, ein Tomatenstrauch und ein Plantschbecken. Und der Eingang hat sogar ein Rollo! :-DDD
(*hüstel* meine Malkünste sind nicht besonders, bitte darüber hinwegsehen)


Herzlichst, eure Mel

Und ab zum Freutag,
Made4Boys und
Kiddikram.


Kommentare:

  1. Ach wie toll. Urlaub und eine super schöne Erinnerung daran. Apropos, ich hätte da noch eine Idee für das Original oder andere Erinnerungsstücke. .. wenn du magst, schau doch mal bei mir rein. LG maika

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein schickes Shirt geworden!! Toll :-)
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Tolles shirt und schöne urlaubsbilder.Wir haben noch 2 wochen bis endlich mal ferien sind.
    hoffe du hast dich gut erholt
    lg starky

    AntwortenLöschen

Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln!
Aber über einen lieben Kommentar freue ich mich auch!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...