„Kreativität ist nicht der Besitz eines besonderen Talents. Es ist die Bereitschaft zu spielen.“ John Cleese

Dienstag, 17. März 2015

Stoffmarkt Darmstadt

Das Wetter auf dem Stoffmarkt in Darmstadt war auch wieder kalt und trüb wie letztes Jahr. Immerhin regnete es nicht, aber die Flossen waren schon recht kalt beim Stoffe wühlen. Ein paar Gedanken hatte ich mir vorher schon gemacht, was ich in etwa kaufen möchte, aber ich wollte mir auch ein paar Bauchfreiheiten offen lassen (äh, nicht meinen Bauch, das wäre mir zu kalt gewesen).
Wie letztes Jahr hat sich meine große Plastiktasche bewährt, die ich prima über die Schulter hängen konnte. In ein kleines Innenfach hatte ich noch eine Trinkflasche reingepackt. Das Geld steckte in kleinen Scheinen in meiner Hosentasche. Mann und Kind hatte ich auch wieder daheim gelassen. Die hätten eh nur Unsinn gemacht ;-). Natürlich hatte ich auch was selbst Genähtes angezogen, schließlich wollte ich ja noch jemanden treffen. Und zwar mein Sylvesteroutfit (neiiin, mein Outfit will ich nicht treffen, sondern hab es für das Treffen an - manchmal schreibt man aber auch Sachen....*gg*). Da ich sie aber erstmal nicht erreichen konnte, lief ich los und schaute. Die Stände waren in etwa wie im letzten Jahr, von daher wußte ich schon, wo ich gut gucken kann. Da es nicht übervoll war, konnte man ganz gut gucken und nicht nur aus dritter Reihe.



Am ersten Stand hab ich gleich 3 schöne Sternenstöffchen gefunden:

Mein Sohn wollte unbedingt was Gelbes. Streifen und Sterne habe ich gedacht, kann man prima zu anderen Sachen kombinieren.

An dem einen Stand mit den fertigen Loop stand ich lange vor einem und wägte ab. Er gefiel mir auch nicht 100%ig, da ich ihn mit nicht viel aus meinem Schrank kombinieren konnte und ich dachte, für 10 Euro nähste Dir auch selber einen in einer passenderen Farbe. Später traf ich auf einen Wühltisch mit so leichten Stoffen und es fiel mir gleich ein riesiges Stück für nur 6,50€ in die Hände. Da kann ich mir echt 2 draus nähen und meiner Schwester noch einen schenken.

Mein Sohn ist zwar noch nicht ritterbegeistert, aber ich denke, das kommt später bestiiiiimmt und da hab ich schonmal so ämmm jaaa vorausgedacht (menno, ja erwischt, nä?!) und ganz aus dem Bauch heraus mal den tollen Stoff hier mitgenommen und auf die Streichelbank gepackt. *hüstel*

Aus den Füchsen und den Katzen möchte ich was taschenmäßiges machen (nur welcher Schnitt? Wer hat ne Idee?).

Zwei süße und "erwachsene" Webbändchen hab ich auch noch mitgenommen:

Klingeling, oh mein Handy. Ich beginne zu strahlen, werde ein bißchen aufgeregt, denn auf meinem Display schaut mich Katja von Nähfrosch an. Sie hatte morgens in unserer facebook-Gruppe noch ein Bild gepostet, wie sie aussieht. (Das schicke Bild könnt ihr euch in ihrem Beitrag noch anschauen.) Wir hatten uns schnell gefunden und verzogen uns zum Aufwärmen und Quatschen in das Café vor Ort. Mit einem koffeinhaltigen Handwärmer vertieften wir uns gleich in Nähthemen, zeigten uns Kinderbilder und -videos. Gott, ist die kleine Sophia goldig! Hätte ich glatt klauen können! Aber sie war auch lieber daheim geblieben. Hach, das hat echt gut getan! Endlich mal mit jemandem - und auch noch so nettem - über Schnitte, Stoffe und Techniken reden, der das auch alles kennt! In meinem privaten Umfeld ist das dünn gesät. Wir haben zwar einen ganz unterschiedlichen Stil, Katja ja eher bunt mit viel pink und türkis, was auch super zu ihr paßt, ich eher dezent und oft einfarbig und trotzdem waren wir auf einer Welle. Viel zu schnell rannte die Zeit vorbei und wir mußten aufbrechen. Aber schnell noch ein Erinnerungsfoto geschossen:

Auf dem Weg zum Parkhaus lachte mich noch dieser Stoff (und die Katzen waren dort auch) an. Ich will mir endlich mal ein Nähutensilo nähen. Daheim steht immer noch ein zerlotterter Pappkarton. *türülüüü* (Peinlich wegguck)

Meine Ausbeute nochmal auf einen Blick.

Mein Fazit zu letztem Jahr (es gibt leider keinen Blogpost darüber):
Eigentlich kaum was anders gemacht, außer mehr Erfahrung in Stoffpreisen mitgebracht. Ein bißchen gezielter gekauft, aber trotzdem auch Spontankauf zugelassen. Sogar ein klein bißchen gehandelt hab ich! Wenn auch nur 20 Cent. Hatte nämlich nur noch Scheine und hab dann keck gesagt, ist doch ok so für Sie, oooodddäääär? Viiielen Daaaank! :-D

Ein schöner Tagesabschluß war dann das Storchenpärchen bei einem späteren Spaziergang. So langsam kommen sie wieder. Bei uns gibt es nämlich ganz viele Störche und sie sammeln sich oft auf einer Wiese. Dort sieht man dann über 20 Störche beisammen.

So, mal schauen, was es bei meinem Frühlingsloop Neues gibt. So langsam trudeln die ersten verschickten Loops ein.

Herzlichst, eure Mel

Heute nur zu Link your stuff.

Kommentare:

  1. Ich hatte dich schon beim Nähfrosch entdeckt und war ganz grün vor Neid *grins* - ich mag auch mal zum Stoffmarkt. Ich würde auch gern mal jemanden aus der "Näh - Bloggerszene" treffen, aber irgendwie bin ich so weit weg von euch allen *jammer*. Eine tolle Ausbeute hast du - ich bin gespannt auf deine neuen Projekte. LG lässt dir da - Frau Mama ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist echt voll schade, daß viele und auch Du so weit weg wohnen, daß man nicht mal eben schnell sagen kann, komm auf ein Käffchen vorbei, ich muß Dir mal eben das und das zeigen. Vielleicht ergibt sich ja mal was...wäre echt schön!
      GLG Mel

      Löschen
  2. Liebe Mel,
    du hast wirklich eine herrliche Art zu schreiben! Beim Lesen deines Posts musste ich immer wieder lachen, weil du so schön aus den Gedanken heraus (sag ich jetzt mal so) scheibst. Das ist einfach so echt. Ich wünsche dir viel Spaß beim Vernähen deiner schönen Stoffe!
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen

Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln!
Aber über einen lieben Kommentar freue ich mich auch!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...